Berührung von Körper und Seele


Die Massage ist eine der weltweit ältesten Behandlungsmethoden und wirkt einerseits direkt auf die betroffenen Körperstellen, indem verkrampfte Muskeln gelöst werden und die lokale Durchblutung gefördert wird. Andererseits können mit dieser Therapie Schmerzen am Bewegungsapparat ganzheitlich angegangen werden. So ist es beispielsweise möglich, bei Schmerzen im Kieferbereich gleichzeitig über das Hüftgelenk zu arbeiten und so eine Linderung der Symptome herbeizuführen. 

 

Durch die Anwendung spezifischer Griffe können innere Organe positiv beeinflusst werden. Die Massage fördert die Entspannung, das Wohlbefinden und bietet sich unter anderem bei folgenden Beschwerden an: 

  • Muskuläre Verspannungen
  • Rückenschmerzen, Ischialgie, Hexenschuss
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Golf- / Tennisellbogen
  • Schulterschmerzen
  • Arthrose
  • Spannungszustände, Schlafstörungen
  • Psyche, vegetative Dystonie